Der PSV bleibt oben dran

Nach dem heutigen ungefährdeten 21:13 Sieg der ersten Wasserballmannschaft des PSV Stuttgart gegen die SGW Leimen/Mannheim II rücken die Hauptstädter wieder auf Tabellenplatz 3 der Oberliga Baden-Württemberg vor.

Im Plieninger Hallenbad stieg heute wieder der ganze verfügbare PSV-Kader ins Wasser, allein Trainer Niedermann musste sich durch Co-Trainer Daniel Steiner vertreten lassen. Der Gast war dagegen lediglich mit 9 Mann angetreten.

Das Heimpublikum bekam ein tolles Wasserballspiel geboten, bei dem der PSV von Anfang an zeigte, wer Herr im Hause war und die Führung nie aus der Hand gab. Die Viertelergebnisse von 4:2, 6:4, 6:3 und 5:4 sprechen für die Überlegenheit der Gastgeber. Die teilweise spektakulären Tore, für die heute insbesondere Robert Berghoff mit überrangenden Schüssen sorgte und dabei 6 Tore erzielte, aber auch Oliver Schmalzing, der sich im Center insgesamt 5 Mal durchsetzen konnte, wurden von den Fans lautstark gefeiert. Nicht zuletzt Torwart Marcello Pisacreta, der mehrere 100%-Chancen der Gegner vereitelte, stritt sich um den (in der Oberliga nicht vergebenen) Titel „Spieler des Tages“ mit.

Am Ende stand ein das deutliche Ergebnis von 21:13 auf der Anzeigetafel, den Aufwind sollten sich die Stuttgarter bis kommenden Freitag bewahren, wenn das Team im Stadionbad beim SV Ludwigsburg II antreten muss.

PSV Stuttgart – SGW Leimen/Mannheim II: 21:13 (4:2, 6:4, 6:3, 5:4)

PSV Stuttgart: Marcello Pisacreta (TW) – Tim Lotter (2 Treffer), Lukas Schneider (1), Timon Pfeiler (1), Jens Dörsam, Maurizio Lutz, Oliver Schmalzing (5), Robert Berghoff (6), Philip Ilzhöfer (1), Mike Troll (3), Tim Ilzhöfer (1), Jan-Michel Groß, Matthis Groß (1).

SGW Leimen/Mannheim II: Milos Uremovic (TW) – Ivailo Stoyanov (4 Treffer), Jan Hörning (1), Marc Hanen (5), Julian Goldschmitt, Oliver Henschel, Dennis Thron (1), Patrick Hanen, Nils-Henrik Zimmer (2).

Erste Saisonniederlage für den PSV I

Mit einem dezimierten Kader musste die erste Mannschaft des PSV Stuttgart am Mittwoch gegen die Bundesligareserve des SV Cannstatt ihre erste Saisonniederlage erleben, jedoch war nach Spielende ob der guten Leistung und dem großen Einsatz der verbliebenen zehn Spieler, darunter zwei Torhüter, keine Trauerstimmung angesagt.

Ohne die bundesligaerfahrenen Neuzugänge und Leistungsträger Mike Troll (Prüfung) und Lukas Schneider (Ski-Urlaub) sowie ohne 3 weitere Stammkräfte, die ebenfalls im Ski-Urlaub weilten (Matthis Groß, Jan-Michel Groß, Paul Hering) war das Team um Trainer Andrej Niedermann angetreten, um das beste aus der Situation zu machen, und sie machten es am Ende sogar so gut, dass alle zufrieden waren.

Das erste Spielviertel konnte mit 5:2 gewonnen werden, und auch wenn die Cannstatter das Spiel nun ernster nahmen und ihre Qualität ausspielten, zeigten die PSV-Spieler in den kommenden Vierteln immer wieder, dass sie gegen die Cannstatter dagegen halten konnten. Bis im dritten Viertel, zum Stand von 8:8, war das Ergebnis gleichwertig. Die Verteidigung des PSV um Torwart Marcello Pisacreta, der stark parierte, arbeitete überzeugend zusammen und verhinderte eine größere Zahl Gegentore, und im Angriff überraschten insbesondere Maurizio Lutz (2 Tore) und Robert Berghoff (4 Tore) immer wieder durch clerevere Spielzüge. Aber auch die beiden PSV-Center Oliver Schmalzing (4 Tore) und Timon Pfeiler (2 Tore) konnten sich immer wieder gegen die erstligaerfahrene Verteidigung des SVC behaupten. Außerdem erzielte Tim Lotter zwei Tore mit seinem Bombenschuss. „Erste Saisonniederlage für den PSV I“ weiterlesen

PSV III weiterhin ohne Sieg

MTV Stuttgart II – PSV III 9:4

(von Michael) Nachdem die dritte Mannschaft des PSV Stuttgart Ende letzten Jahres in der Vorrunde des Bezirkspokals ausgeschieden war, ging auch das Auftaktspiel in der A-Klasse gegen den MTV II verloren. Das 1. Viertel, in dem vor beiden Toren wenig passierte, ging knapp mit 1:0 an die Gastgeber, danach konnten sich  diese bis zur Halbzeit (3:0 im 2. Abschnitt) auf 4:0 absetzen. Erst im dritten Viertel gelang dem PSV das erste Tor, kurze Zeit kam Hoffnung auf, nachdem dieses mit 1:2 gewonnen wurde. Im letzen Abschnitt konnten die Gastgeber die Führung jedoch weiter ausbauen und gewannen diesen mit 4:2.

Als Fazit ist festzustellen, dass „die Dritte“ noch weit entfernt ist von ihrer Form der vorigen Saison und vor allem in der Chancenverwertung zulegen muss. Hieran kann nun bis zum 16. Februar gearbeitet werden, wenn der nächste Gegner Schwaben Stuttgart heißt.

Für den PSV III waren im Einsatz: Patrick Müller (TW), Timo Obrecht, Jürgen Vernerey (2 Tore), Robert Ziegler, Michael Gollnisch, Manuela Schön, Nils Kemper, Jelena Bojic, Bernd Pfeiffer, Pascal Hartmann.