Erste Saisonniederlage für den PSV I

Mit einem dezimierten Kader musste die erste Mannschaft des PSV Stuttgart am Mittwoch gegen die Bundesligareserve des SV Cannstatt ihre erste Saisonniederlage erleben, jedoch war nach Spielende ob der guten Leistung und dem großen Einsatz der verbliebenen zehn Spieler, darunter zwei Torhüter, keine Trauerstimmung angesagt.

Ohne die bundesligaerfahrenen Neuzugänge und Leistungsträger Mike Troll (Prüfung) und Lukas Schneider (Ski-Urlaub) sowie ohne 3 weitere Stammkräfte, die ebenfalls im Ski-Urlaub weilten (Matthis Groß, Jan-Michel Groß, Paul Hering) war das Team um Trainer Andrej Niedermann angetreten, um das beste aus der Situation zu machen, und sie machten es am Ende sogar so gut, dass alle zufrieden waren.

Das erste Spielviertel konnte mit 5:2 gewonnen werden, und auch wenn die Cannstatter das Spiel nun ernster nahmen und ihre Qualität ausspielten, zeigten die PSV-Spieler in den kommenden Vierteln immer wieder, dass sie gegen die Cannstatter dagegen halten konnten. Bis im dritten Viertel, zum Stand von 8:8, war das Ergebnis gleichwertig. Die Verteidigung des PSV um Torwart Marcello Pisacreta, der stark parierte, arbeitete überzeugend zusammen und verhinderte eine größere Zahl Gegentore, und im Angriff überraschten insbesondere Maurizio Lutz (2 Tore) und Robert Berghoff (4 Tore) immer wieder durch clerevere Spielzüge. Aber auch die beiden PSV-Center Oliver Schmalzing (4 Tore) und Timon Pfeiler (2 Tore) konnten sich immer wieder gegen die erstligaerfahrene Verteidigung des SVC behaupten. Außerdem erzielte Tim Lotter zwei Tore mit seinem Bombenschuss.

Am Ende zeugen 10 Gegentore im letzten Viertel, die das Ergebnis dann doch deutlich ausfallen ließen, vom krakftraubenden Spiel für den kleinen PSV-Kader, dennoch sind auch 14 insgesamt erzielte Tore eine sehr gute Bilanz.

Am Sonntag geht es im heimischen Plieninger Hallenbad (Anschwimmen um 17:10 Uhr) gegen die nächste Bundesligareserve, denn die zweite Mannschaft von Leimen/Mannheim wird Gast sein. Der PSV-Kader sollte zu diesem Spiel aber wieder komplett sein, lediglich Trainer Niedermann, der diesmal selbst Ski-Fahren ist, wird sich durch seinen Co-Trainer Daniel Steiner vertreten lassen. Außerdem wird Matthias Thoma leider bis zum Ende der Saison auch kein Spiel mehr für den PSV machen können, denn da er sich die Rippen gebrochen hat, kann er bis zu seinem Abflug ins Auslandssemester kein Spiel mehr für den PSV machen.

SV Cannstatt II – PSV Stuttgart I 21:14 (2:5; 6:2; 3:1; 10:6)

SV Cannstatt II: Soma Mihalik (TW) – Miles Müller, Fabian Thran, Julian Thran (2 Tore), Lennart Löscher (3), Adrian Thran (3), Evan Müller (1), Jovan Radojevic (4), Tim Kraut (1), Filip Zugic (4), Finn Wörn, Novak Zugic (3), Johannes Christoph. Trainer: Andras Feher.

PSV Stuttgart I: Marcello Pisacreta (TW) – Tim Lotter (2), Philip Ilzhöfer, Timon Pfeiler (2), Maurizio Lutz (2), Oliver Schmalzing (4), Robert Berghoff (4), Jens Dörsam, Tim Ilzhöfer, Daniel Steiner. Trainer: Andrej Niedermann.